Lenkgetriebeöl wechseln

Aus Wiki zur Mercedes Baureihe W126
Wechseln zu: Navigation, Suche


Übersicht

Kurzbeschreibung Dieser Artikel beschreibt das Wechseln des Lenkgetriebeöls.
Alle Positions- und Richtungsangaben erfolgen in Fahrtrichtung, sofern nicht weiter spezifiziert!
Schwierigkeitsgrad einfach mittel schwer Dauer
Hilfsperson keine Erleichterung unbedingt erforderlich 0,5 - 1 Stunden
Ressourcen Standardwerkzeuge Sonderwerkzeuge
  • Ölablaßschraube Lenkgetriebe A115 997 06 30
  • Dichtring A007 603 008 109
  • Dichtring A000 466 15 80
  • Servoölfilter A000 466 03 68 oder äquivalent, z.B. Mann H85
  • 1 Liter Servoöl A000 989 88 03 oder äquivalent, z.B. febi 08972
  • Auffanggefäß für Altöl
  • Ölkanne / Trichter zum Einfüllen des Frischöls
  • Steckschlüssel SW10 (Langnuss), alternativ Gabel- oder Ringschlüssel SW10
  • Steckschlüssel SW12
  • Ratsche, ggf. Verlängerung
  • Schraubendreher Schlitz
  • 2 Haken, wie MB-Tachoausziehhaken. Alternativ dünne Schraubendreher etc.
  • keine erforderlich.


Sicherheit

Gefahr-allg.svg.png GEFAHR
Gefahrenquelle: Unsachgemäßes Arbeiten - Die Lenkung ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil!
Gefahrenfolge: Schwere Verletzungen oder Tod können die Folge sein.
Gefahrenabwehr: Im Zweifelsfall diese Arbeit durch qualifizierte Fachwerkstatt ausführen lassen!

Arbeitsfolge

Zeitaufwand maximal eine Stunde. Hat man eine Bühne zur Verfügung hilft das natürlich. Es geht aber auch mit aufgebocktem Fahrzeug. Vorne beidseitig! Damit die Lenkung bewegt werden kann.

Wird das Fahrzeug vorne aufgebockt, sollte das Rad auf der Fahrerseite abgenommen werden. Dann kommt man wesentlich einfacher an die Ablassschraube des Lenkgetriebes ran. Gelenkt wird dann mit dem Rad auf der Beifahrerseite.

ACHTUNG: Stehen die Räder gerade, läuft kein Servoöl raus!

  • Räder gerade stellen. Dazu eventuell am Rad richten. (Lenkrad muss dazu nicht bedient werden)
  • Ausgleichsbehälter öffnen. Deckel kann noch aufgelegt bleiben.
  • Ölablaßschraube am Lenkgetriebe rausdrehen.


   Servo01.jpg


  • Gefäß unterstellen, je weiter der Abstand zum Auslass, je größer wird der Durchmesser benötigt.
  • Lenkung zügig voll einschlagen. Öl auslaufen lassen. Nun zügig in die andere Richtung einschlagen. Zügig, weil sonst das Öl auf die Lenkverbindungsstange läuft und rumspritzt.
  • Irgendwann hört es dann auf zu tröpfeln (kann schon 10 Minuten dauern)
  • Noch mehrmals hin und her lenken.
    • Geht das sehr leicht, ist der Lenkungsdämpfer (A000 463 51 32) defekt und sollte ersetzt werden. Ist praktisch ein quer liegender Stoßdämpfer. Eindeutig zu identifizieren.
    • Ist der Lenkungsdämpfer fit, dann setzt dieser der Lenkbewegung schon einen gewissen Widerstand entgegen.
  • Ablaufbohrung säubern und neue Schraube mit Dichtring montieren.
  • Deckel vom Ausgleichsbehälter abnehmen. Dichtung im Deckel ersetzen. Mit der 10er Langnuß die zentrale Mutter in dem Plastikrohr herausdrehen. Alternativ das federbelastete Rohr herunter drücken und die Mutter mit Schraubenschlüssel lösen. Serie ist eine selbstsichernde Mutter (N 000934 006007). Muss also den ganzen Weg (gut 1,5 cm) mit Werkzeug gelöst werden.
  • Plastikrohr und Feder entnehmen. Auf dem Plastikrohr sind Pfeile nach unten zeigend eingeprägt. Das ist die Füllmarkierung für kaltes Öl.
  • Filter vom Boden des Behälters hochziehen. Das geht mit den MB-Tacho-Ausziehhaken oder jedem anderen Hilfswerkzeug. Zur Not kann man einen Metallkleiderbügel aus der Reinigung umfunktionieren.
  • Neuen Filter richtig herum (Löcher nach oben) einsetzen. Feder und Plastikrohr einsetzen und die 10er-Mutter bis Anschlag einschrauben.

   Servoölfilter.jpg

   Servo02.jpg

   Servoöl.jpg


Befüllen ohne Hilfsperson

  • Reservoir bis 1 cm unter dem Rand auffüllen.
  • Lenkung hin und her bewegen.
  • Nachfüllen und Deckel aufsetzen und zuschrauben.
  • Motor für 2 Sekunden- 21, 22, zählen – starten und sofort wieder aus. Dabei nicht lenken.
  • Behälter öffnen und wieder auffüllen. Prüfen, wie viel Öl nun bereits aus der 1L-Dose verbraucht wurde. Motor wieder kurz anlassen.
  • Erneut nachfüllen. (Maximal 750ml in Summe)
  • Behälter verschließen und Motor starten und hin und her lenken, um das System zu entlüften. Dazu sollten aber bereits mindestens 650 ml eingefüllt worden sein.
  • Ölstand ein letztes Mal prüfen und anhand der Pfeile auf dem Plastikrohr richtigstellen. Deckel schliessen.

Befüllen mit Hilfsperson

  • Reservoir bis 2 cm unter dem Rand auffüllen.
  • Lenkung hin und her bewegen.
  • Nachfüllen, Deckel kann ab bleiben.
  • Mit einfüllbereiter Öldose beobachten, während der 2. Mann den Motor für 2 Sekunden - 21, 22, zählen – startet und sofort wieder aus stellt. Dabei nicht lenken. Pumpe darf nicht trocken laufen!
  • Behälter wieder auffüllen. Prüfen, wie viel Öl nun bereits aus der 1L-Dose verbraucht wurde. Motor wieder anlassen und während der 2. Mann lenkt, direkt Öl nachfüllen. Wird sehr zügig weg gesaugt! Höchstfüllmenge beachten! (Maximal 750 ml in Summe). Ist die Anlage entlüftet, Ölstand prüfen und anhand der Pfeile auf dem Plastikrohr richtigstellen.
  • Deckel schliessen, Fahrzeug ablassen, eventuell vorher Rad montieren.