Fahrzeugniveau (Punktesystem)

Aus Wiki zur Mercedes Baureihe W126
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundlegendes

Die Grundausführung des Fahrwerkes im Mercedes W126 ist eine Stahlfederung. Optional war eine HPF für bestimmte Modelle erhältlich. Für das einfache Fahrwerk mit Stahlfederung existieren verschiedene optionale Faktoren:

  • Härtere Federn (SA 10881 - Federung für größere Bodenfreiheit)
  • Niveauregulierung an der Hinterachse

Ab 10/88 erfolgte eine weichere Abstimmung des Fahrwerkes bezüglich der Stoßdämpfer, die einherging mit einer Veränderung des Punktermittlungschemas für Federn und Gummiunterlagen. Die Anleitung zum Tausch der Fahrwerksfedern findet sich im WIS unter 32-200 – Vorderfeder aus-, einbauen und 32-230 – Hinterfeder aus-, einbauen.

Die Teilenummer originaler Feder ist stets an folgender Stelle am untersten Windungsgang eingeschlagen.

Farbkennzeichnung der Federn

Da die Fahrwerksfedern fertigungsbezogene Toleranzen in Bezug auf die Höhe aufweisen, werden die Originalfedern von Mercedes – im Gegensatz zu den günstigen Zubehörteilen - wie folgt am untersten Windungsgang gekennzeichnet:

  • tendenziell kürzere Federn – rot
  • tendenziell längere Federn – blau

Bestellt man beim Hersteller zwei Fahrwerksfedern, so wird immer ein Paar mit nur blauer oder nur roter Kennzeichnung geliefert. Man hat allerdings kein Wahlrecht, welche Farbkennzeichnung die bestellten Federn haben sollen.

Die anderen Farbkennzeichnungen auf den Federn resultieren aus Arbeitsschritten im Herstellungsprozess und sind für die Ermittlung des Fahrzeugniveaus nicht maßgeblich. Ein Beispiel für Federn mit Farbkennzeichnung rot:

Fahrwerksfeder rot.jpg

Einstellung des Fahrzeugniveaus nach Herstellervorgabe

Um trotz Unterschieden im Fahrzeuggewicht durch Karosserievarianten, Motorisierung, Sonderausstattung innerhalb der Baureihe sowie fertigungsbezogener Abweichung in der Federhöhe ein einheitliches Erscheinungsbild in Bezug auf das Niveau der Fahrzeuge aus der Baureihe zu erreichen, wird die Fahrzeughöhe durch die Wahl der richtigen Feder und der Gummiunterlagen eingestellt.

Den Unterschieden durch abweichendes Gewicht wird durch ein Punktesystem Rechnung getragen, dass das Ziel eines einheitlichen Niveaus der Fahrzeuge gewährleisten soll.

Für die Vorderachse gibt es die Unterlagegummis in vier Abstufungen, für die Hinterachse in drei Abstufungen. Die Gummis sind mit Noppen gekennzeichnet. Eine höhere Zahl an Noppen bedeutet mehr Höhe. Die Unterlagegummis werden zwischen Feder (oben) und Federaufnahme am Fahrzeugrahmen montieren.

Noppen-Gummis der Hinter- und Vorderfeder



Tabelle Noppenzahl und Gummihöhe Vorderachse

Noppenzahl Höhe in mm Teilenummer
1 8 126 321 07 84
2 13 126 321 08 84
3 18 126 321 09 84
4 23 126 321 10 84


Tabelle Noppenzahl und Gummihöhe Hinterachse

Noppenzahl Höhe in mm Teilenummer
1 9,5 115 325 22 44
2 14 115 325 23 44
3 19 115 325 24 44

Ermittlung des Punktwertes

Zunächst wird der Grundwert anhand des Baumusters und des Baujahres aus dem oberen Tabellenbereich entnommen. Für einige Landesausführungen, die nicht aller hier gezeigt werden, galten abweichende Punktwerte. Dieser Grundwert bezieht sich auf das Soll-Fahrzeugniveau in Serienausstattung (entsprechend des Baumusters). Im nächsten Schritt wird der Punktwert für bestimmte vorhanden Sonderausstattungen erhöht.

Punktwert Vorderachse

Die nachfolgende Tabelle zeigt das Ermittlungsschema für die Vorderfedern:

Baumuster 126 020 021 022 023 024 025 032 033 034 035 036 037 038 039 043 044 045 046
Modell 260 SE 280 S 280 SE 280 SEL 300 SE 300 SEL 380 SE 380 SEL 420 SE 420 SEL 500 SE 500 SEL 560 SE 560 SEL 380 SEC 500 SEC 560 SEC 420 SEC
Grundwert bis 08/88 14 20 22 26 14 19 25 25 25 30 27 35   53 19 25 40 24
Schweden         16         32   37       27 42 26
Schweiz         17       28 33   38       28   27
ab 09/88 16       16 (18*) 21     27 32 30 37 51 55   27 42 26
ABS   3 3 3     3 3             3      
Airbag 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Alarmanlage 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
ASR                 3   3 3 3 3   3 3 3
Automatikgetriebe 3 5 5 5 3 3 5 5                    
EFH 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1     1 1   1
elektrische Vordersitze 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1     1 1   1
Feuerlöscher 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Klimaanlage 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8     8 8   8
Niveauregulierung/ ASD   2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2     2 2   2
Radio (laut EPC, nicht laut WIS) 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Schaltgetriebe   2 2 2     2 2 2           2      
Schiebedach 2       2 2     2 2 2 2       2   2
SRA (laut EPC, nicht laut WIS) 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Standheizung 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5
Tempomat 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1     1 1   1
Trennwand   6 6 6   6 6 6   6   6   6        
Unterfahrschutz 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
* ab 09/89                                      
nicht möglich oder Serienausstattung                                      


Leider sind die Angaben in WIS und EPC nicht übereinstimmend, Abweichungen sind markiert.

Punktwert Hinterachse

Die nachfolgende Tabelle zeigt das Ermittlungsschema für die Hinterfedern:

Baumuster 126 020 021 022 023 024 025 032 033 034 035 036 037 038 039 043 044 045 046
Modell 260 SE 280 S 280 SE 280 SEL 300 SE 300 SEL 380 SE 380 SEL 420 SE 420 SEL 500 SE 500 SEL 560 SE 560 SEL 380 SEC 500 SEC 560 SEC 420 SEC
Grundwert bis 08/88 6 5 5 5 6 9 11 14 12 15 15 20   24 15 20 24 14
ab 09/88 11       11 (16*) 14     18 20 20 25 25 29   25 29 19
Alarmanlage 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1# 1# 1 1# 1# 1#
Anhängerkupplung 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7
Automatikgetriebe 1 2 2 2 1 1 2 2             2      
Autotelefon 3       3 3     3 3 3 3 3 3   3 3 3
EFH 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1+ 1+ 1 1   1
elektrische Fondsitzverstellung 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4        
elektrisches Heckrollo 1       1 1     1 1 1 1 1 1   1 1# 1
Kopfstützen Fond 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1# 1# 1 1 1# 1
Kühlbox im Kofferraum 6       6 6     6 6 6 6 6 6   6 6 6
Schiebedach 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3     3 3   3
Trennwand       11   11   11   11   11   11        
* ab 09/89                                      
nicht möglich oder Serienausstattung                                      
# laut WIS 1, laut EPC nicht berücksichtigt                                      
+ laut WIS nicht berücksichtigt, laut EPC 1                                      


Leider sind die Angaben in WIS und EPC nicht übereinstimmend, Abweichungen sind markiert.

Beispielberechnung

Ein 500 SE (Baumuster 126036) mit dem Baujahr 05/89 weist in der Grundausführung einen Grundwert von 30 für die Vorderachse und 20 für die Hinterachse auf.

Er hat folgende Ausstattungsmerkmale:

  • ABS
  • Airbag
  • Automatikgetriebe
  • EFH
  • elektrische Vordersitze
  • elektrisches Heckrollo
  • Klimaanlage
  • Unterfahrschutz

Vorderachse

Automatikgetriebe und ABS gehören bei diesem Fahrzeug zur Serienausstattung und sind im Grundwert berücksichtigt, daher ist das entsprechende Feld in der Tabelle leer und grau hinterlegt. Das Heckrollo beeinflusst den Punktwert für die Vorderachse nicht.

Berücksichtigt werden alle anderen Merkmale der Liste (1+1+8+1=11), was einen gesamten Punktwert von 30 + 11 = 41 ergibt.

Hinterachse

Das Automatikgetriebe gehört bei diesem Fahrzeug zur Serienausstattung und wird im Grundwert berücksichtigt, daher ist das entsprechende Feld in der Tabelle leer und grau hinterlegt. Das ABS beeinflusst den Punktwert für die Vorderachse nicht.

Berücksichtigt wird lediglich das elektrisches Heckrollo aus der Liste (1), was einen gesamten Punktwert von 20 + 1 = 21 ergibt.


Zusätzliche Einbauten wie etwa eine Autogasanlage sind basierend auf Erfahrungswerten bei der Ermittlung des Punktwertes zu berücksichtigen.

Zuordnung Punktwert zu Federn und Unterlagegummis

Bei der Ermittlung der Federn und Unterlagegummi ist nun zu differenzieren zwischen den Eigenschaften mit/ ohne Niveauregulierung sowie Grundausführung und SA 10881 (Federung für größere Bodenfreiheit). Zu berücksichtigen ist beim Einbau der Feder, dass die korrekte Gummiunterlage erst wähl- und bestellbar ist, wenn man die Farbkennzeichnung der Feder kennt.

Tabelle Zuordnung Punktwert zu Vorderfeder und Unterlagegummi

Punktwert   Noppenzahl Unterlagegummi
Grundausführung SA 10881 Vorderfeder abhängig von Federfarbe
bis 08/88 ab 09/88 bis 08/88 ab 09/88   blau rot
bis 13 bis 15     126 321 30 04 2 3
14-18 16-20     3 4
19-23 21-26   bis 16 126 321 16 04 1 2
24-30 27-31 15-20 17-22 2 3
31-35 32-37 21-25 23-27 3 4
36-41 38-43 26-31 28-33 126 321 17 04 1 2
42-47 44-49 32-37 34-39 2 3
48-53 50-55 38-43 40-45 3 4
54-59 56-61 44-49 46-51 126 321 18 04 1 2
60-66 62-68 50-56 52-58 2 3
67-72 69-74 57-62 59-64 3 4
73-79 75-81 63-68 65-70 126 321 20 04 1 2
80-86 82-88 69-75 71-77 2 3
über 86 89-95 über 75 über 77 3 4


Tabelle Zuordnung Punktwert zu Hinterfeder und Unterlagegummi ohne Niveauregulierung

Punktwert   Noppenzahl Unterlagegummi
  Hinterfeder abhängig von Federfarbe
bis 08/88 ab 09/88   blau rot
Grundausführung        
bis 15 bis 20 116 324 11 04 1 2
16-22 21-27 2 3
23-31 28-36 116 324 08 04 1 2
32-38 37-43 2 3
über 38 über 43 3 -
SA 10 881        
bis 16 bis 21 116 324 16 04 1 2
17-21 22-26 2 3
22-26 27-31 116 324 09 04 1 2
27-34 32-39 2 3
über 34 über 39 3 -


Tabelle Zuordnung Punktwert zu Hinterfeder und Unterlagegummi mit Niveauregulierung

Punktwert   Noppenzahl Unterlagegummi
  Hinterfeder abhängig von Federfarbe
bis 08/88 ab 09/88   blau rot
Grundausführung        
bis 17 bis 9 115 324 27 04 1 2
18-25 Okt-12 2 3
26-34 18-26 123 324 06 04 1 2
über 34 27-35 2 3
- 36-43 123 324 36 04 1 2
44-49 2 3
über 49 3 -
SA 10 881        
bis 16 bis 21 126 324 17 04 1 2
17-23 22-28 2 3
24-29 29-34 123 324 27 04 1 2
30-36 35-41 2 3
über 36 über 41 3 -


Für das oben aufgeführte Beispiel ergibt sich für den 500 SE (Baujahr 05/89) mit Punktwert 41 an der Vorderachse sowie 21 an der Hinterachse und ohne Niveauregulierung in Grundausführung mit roten Federmarkierungen folgende Konfiguration.

Vorderachse:

Feder 126 324 17 04 sowie Unterlagegummi mit zwei Noppen

Hinterachse:

Feder 116 324 11 04 sowie Unterlagegummi mit drei Noppen


Dieser Bericht soll lediglich ein Verständnis für die Ermittlung des Fahrzeugniveaus sowie der dazu notwendigen Komponenten geben. Verbindliche Bestellung bitte direkt bei Mercedes nach Ermittlung der passenden Komponenten durch das Fachpersonal. Insbesondere wegen der Inkonsistenzen zwischen WIS und EPC kann keine Haftung für die Bestellung der korrekten Teile anhand der aufgeführten Angaben übernommen werden.