Einspritzdüsenwechsel beim M116/M117

Aus Wiki zur Mercedes Baureihe W126
Wechseln zu: Navigation, Suche


Beschreibung

Einspritzdüsen (ESD) sind in der Regel langlebig, dennoch kann ein Wechsel sinnvoll sein. Vor allem, weil die 'neuen' Eispritzdüsen, die ab 1990 gefertigt wurden, aus Messing sind und einen Vitonsitz haben; das führt zu einer wesentlich besseren Dichtigkeit (Thema Falschluft). Unsere W126 wurde bis 1991 gebaut, die meisten aber vor 1990; schon aus diesem Grund ist das Auswechseln der Einspritzventile eine Überlegung wert.

Einspritzventile für M116/M117 der 1. Serie:

A000 078 40 23 entspricht Bosch-Nr. 0 437 502 047 (alte Teilenummer)
A000 078 56 23 entspricht Bosch-Nr. 0 437 502 047 (neue Teilenummer)

Einspritzventile für M116/M117 der 2. Serie:

A000 078 57 23 entspricht Bosch-Nr. 0 437 502 054 (alte Teilenummer)
A000 078 58 23 entspricht Bosch-Nr. 0 437 502 035 (neue Teilenummer; aus Messing mit Vitonsitz)

Abschirmhülse und Führungsrohre sind bei allen Einspritzventilen gleich.

Übersicht

Kurzbeschreibung Dieser Artikel beschreibt den Wechsel der Einspritzdüsen beim V8 M116/117.
Alle Positions- und Richtungsangaben erfolgen in Fahrtrichtung, sofern nicht weiter spezifiziert!
Schwierigkeitsgrad einfach mittel schwer Dauer
Hilfsperson keine Erleichterung unbedingt erforderlich 3 - 4 Stunden
Ressourcen Standardwerkzeuge Sonderwerkzeuge
  • 8 x ESD (Teilenummern siehe oben)
  • 8 x Abschirmhülse ESD
    A 117 070 04 55
    (Dichtring ist inklusive).
    Das Wechseln der Abschirmhülse ist optional.
  • 8 x Führungsrohr ESD
    A 116 070 00 77.
  • Silikonspray o.Ä.
  • Druckluft (Optional)
  • Steckschlüssel SW10
  • Inbusschlüssel SW5
  • Gabelschlüssel SW14, SW17
  • Ratsche, ggf. Verlängerung
  • Schraubendreher Schlitz
  • keine erforderlich.

Sicherheit

Warnung feuergefaehrliche Stoffe.svg.png GEFAHR
Gefahrenquelle: Feuergefährliche Stoffe
Gefahrenfolge: Brand, Verletzungen, Vergiftungen
Abwehr: Austropfendes Benzin mit Lappen auffangen, Dämpfe nicht einatmen, nicht Rauchen!

Vorbereitung

  • Motorhaube senkrecht stellen.
  • Luftfiltergehäuse samt Peripherie abnehmen.
  • ASR/Tempomat Gestänge aushängen (wenn vorhanden).
  • ASR/Tempomat-Halterung ausbauen (wenn vorhanden).
  • Für eine leichtere Zugänglichkeit Ventildeckelhauben (3 Nm) abnehmen (optional).
  • Einspritzleitungen am Mengenteiler mit Kreppband umkleben (Fähnchen) und nummerieren (1 für Leitung zum 1. Zylinder usw.)
  • Peripherie der Einspritzventile von Staub, Sand und anderem Dreck befreien! Bremsenreiniger, Staubsauger und/oder Druckluft verwenden, es soll möglichst kein Unrat in Saugrohr / Brennraum gelangen.
  • Tankdeckel öffnen und Druck ablassen. Dann tritt vorn aus den Leitungen weniger Benzin aus.

Arbeitsfolge

  • Einspritzleitungen am Mengenteiler lösen (ganz abschrauben ist nicht immer notwendig).
  • Zuleitung 1 bis 8 von Einspritzventil lösen (Gabelschlüssel SW14); dabei Ventil mit Gabelschlüssel SW17 gegenhalten.

Achtung, es kann Benzin austreten! Lappen unterlegen.

  • Benzinleitungen am Mengenteiler demontieren / Lösen.

Achtung bei den Benzinleitungen; auf Sauberkeit achten, damit nichts in den Mengenteiler bröselt oder in die offenen Leitungen gelangen kann.

  • Einspritzleitung zur Seite legen, dabei die Leitung nicht verbiegen! Im Bedarfsfall Leitung komplett entfernen (deswegen vorher nummerieren).
  • Inbusschraube des Halters mit Inbusschlüssel SW5 lösen und Halter zusammen mit Einspritzdüse abziehen.
  • Alte Abschirmhülse herausziehen. Dieser Schritt ist optional! Bleiben die Abschirmhülsen drin, empfehlt es sich, die Hülsen mit einem Schraubenzieher herunterzudrücken (festzuhalten), während man das Einspritzventil herausnimmt.
  • Abschirmhülse im Bedarfsfall ersetzen.
  • Gummidichtring herausnehmen und (auf jeden Fall) erneuern.
  • Neues Einspritzventil komplettiert in seine Halterung einsetzen.
  • Komplettierte Einheit in Saugrohr einsetzen und die Halterung festschrauben.
  • Einspritzleitung erst am Einspritzventil, dann am Mengenteiler (lose!) anschrauben.
  • Einspritzleitung auf spannungsfreien Sitz prüfen und mit 10 Nm anziehen.
  • der Rest in umgekehrter Reihenfolge.

Bilder

Ergänzende Hinweise

Quelltext und/oder Bildmaterial:

  • Robert (Ölprinz)
  • Nils
  • Matthias (Mattes Bo)
  • Thilo (Mr.T_bornit_420SE_AKR)

Zusammengestellt und eingetragen:

  • Conny