Traggelenk wechseln: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki zur Mercedes Baureihe W126
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Traggelenk-Wechsel)
(kein Unterschied)

Version vom 24. Februar 2019, 14:59 Uhr


Übersicht

Kurzbeschreibung Dieser Artikel beschreibt den Austausch eines Traggelenks.
Alle Positions- und Richtungsangaben erfolgen in Fahrtrichtung, sofern nicht weiter spezifiziert!
Schwierigkeitsgrad einfach mittel schwer Dauer
Hilfsperson keine Erleichterung unbedingt erforderlich 2 Stunden
Ressourcen Standardwerkzeuge Sonderwerkzeuge
  • Auffahrrampen und Unterstellböcke/Hebebühne
  • Traggelenk oder kompletten Achsschenkel
  • Bremsenreiniger
  • Kompressor mit Druckluftpistole und Schlagschrauber (evtl)
  • Schraubensicherung
  • Radlagerfett
  • Lappen
  • Radschraubenschlüssel
  • Ratsche/Ringschlüssel SW10, SW17, SW19
  • Verlängerung dazu
  • Gabel-/Ringschlüssel SW10, SW22
  • Inbusschlüssel SW4
  • Hammer
  • Durchschlag (Splintentreiber) für Bremsbeläge
  • Wasserpumpenzange
  • Montiereisen
  • Schraubendreher: Schlitz und Kreuz

Sicherheit

Gefahr-allg.svg.png GEFAHR
Gefahrenquelle: Unsachgemäßes Arbeiten - Bremsen sind sicherheitsrelevante Bauteile!
Gefahrenfolge: Schwere Verletzungen oder Tod können die Folge sein.
Gefahrenabwehr: Im Zweifelsfall diese Arbeit durch qualifizierte Fachwerkstatt ausführen lassen!
Warnung schwebende Last.svg.png GEFAHR
Gefahrenquelle: durch Herabfallen oder sonstige unerwartete Bewegungen schwerer Bauteile.
Gefahrenfolge: Schwere Verletzungen (Quetschungen, Abtrennen von Körperteilen) oder Tod können die Folge sein.
Gefahrenabwehr: In jedem Fall das Fahrzeug sicher hochbocken.

Arbeitsfolge

Ausbau des Achsschenkels

  • Fahrzeug auf Hebebühne fahren.
  • Alternativ: Fahrzeug gegen Wegrollen sichern.
  • Vordere Radschrauben lockern.
  • Fahrzeug hochheben und auf Unterstellböcken absetzen (am besten auf die Gummipuffer).
  • Räder losschrauben und abnehmen.
  • Bremsbeläge entnehmen. Siehe hierzu Artikel Bremsbeläge wechseln.
  • Bremssattel losschrauben. Dazu 2 Schrauben auf der Rückseite lösen (SW19). Schlagschrauber oder Verlängerung erforderlich.
  • Bremssattel von der Scheibe ziehen; eventuell mit Hammer nachhelfen. Wenn der Bremssattel und der Bremsschlauch weiterverwendet wird, Bremssattel mit Draht oder Kabelbindern am Stabilisator aufhängen - in diesem Fall darf der Bremssschlauch nicht gedehnt werden!


   BS-vorn01.jpg


  • Radnabenkappe abnehmen. Dazu mit Hammer und Schraubendreher die Kappe vorsichtig rundum nach aussen abschlagen.


   BS-vorn02.jpg


  • Metallfeder in der Mitte herausnehmen.
  • Altes Fett mit Lappen entfernen.
  • Inbusschraube SW4 der Radlagerklemme lösen.


   BS-vorn03.jpg


  • Radlagerklemme abschrauben und äusseres Radlager (Kegellager) entnehmen.
  • Bremsscheibe samt Radnabe und hinterem Radlager vom Achsstumpf abnehmen.
  • Befestigung des ABS-Sensors abschrauben (Inbus SW4).


   ABS1.jpg


  • Von der Rückseite des Schutzblechs Befestigung des ABS-Kabels abschrauben (SW10) (grüner Pfeil).
  • Schutzblech nach Lösen von drei Inbusschrauben SW4 (blaue Pfeile) abnehmen.
  • ABS-Sensor (roter Pfeil) nach hinten aus dem Achsschenkel ziehen oder vorsichtig mit Stecknuss durchschlagen.


   Schutzblech.jpg


  • Lenkhebel von der Rückseite des Achsschenkels losschrauben (2x SW19) und wegklappen.
  • Befestigung des Achsschenkels am oberen Querlenker lösen (SW17), Mutter nicht ganz abschrauben, so dass der Spurstangenabzieher angesetzt werden kann.
  • Analog mit der Tragglenks-Mutter verfahren (SW22).

Das Bild zeigt die gelöste Mutter am defekten Traggelenk (Pfeil zeigt die Beschädigung):


   Traggelenk1.jpg


Der Stoßdämpfer fungiert als Ausfeder-Begrenzung, dennoch sollte man Vorkehrungen treffen, dass die Vorderfeder nicht herausspringen kann. Entweder verwendet man einen Federspanner oder einen Unterstellbock, den man unter den unteren Querlenker stellt.

  • Mit Spurstangenabzieher die Befestigung des Achsschenkels am oberen Querlenker lösen.
  • Analog mit dem Traggelenk verfahren.
  • Beide Muttern abschrauben und den Achsschenkel nach unten entnehmen.

Austausch Traggelenk

Sollte ein kompletter neuer Achschenkel mit Traggelenk zur Verfügung stellen, weiterlesen bei Einbau.

Das alte Traggelenk muss aus dem Achsschenkel herausgeschlagen werden, das neue mit einem speziellen Werkzeug eingepresst werden. In den meisten Fällen wird man diese Arbeit vergeben, entweder an eine Mercedes-Werkstatt, die über das spezielle Einpresswerkzeug verfügt, oder eine engagierte freie Werkstatt.

  • Herausschlagen des Traggelenks mittels großem Schraubstock/Amboss und entsprechend grobem Werkzeug möglich; es wird im Forum auch über die Möglichkeit berichtet, das defekte Traggelenk erst mit einer Bohrmaschine zu bearbeiten und dann herauszuschlagen.
  • Einpressen des Traggelenks mittels Hydraulikpresse und selbstgebautem Werkzeug:
    • Ein Stück Rohr, welches genau auf den Rand des Traggelenk passt, aber das Rohr ist nur so lange wie es eben in den Achsschenkel innen rein passt. Oben auf das Rohr ein massives Stück Flachstahl (so 20 cm) flach draufschweissen. Mit der Hydraulikpresse von oben auf Flachstahl/Rohr pressen (man trifft eben das Rohr nicht mittig, deshalb die Verlängerung mit dem Flachstahl - am Ende des Flachstahls noch "untermauert" (praktisch ein U gebaut, wobei die eine Säule das Rohr mit Traggelenk und Achsschenkel ist, und die andere Seite irgendwas in der Höhe).

oder unter Verwendung dieses Werkzeugs: Einpresswerkzeug

Das Endergebnis sieht in jedem Fall so aus:


   Traggelenk2.jpg


  • Achsschenkel von unten in die Querlenker einschieben und festschrauben.
  • Lenkhebel wieder befestigen (2x SW19 - vordere Schraube ist kürzer als hintere Schraube!), mit 115 Nm festziehen.
  • Schutzblech wieder befestigen (3x Inbus SW4).
  • ABS-Sensor in Achsschenkel einstecken und festschrauben (Inbus SW4), Kabel an Schutzblech von innen festschrauben (SW10).
  • Bremsscheibe mit Nabe auf Achsstumpf aufsetzen.
  • Radlager einsetzen und Radlagerklemme aufschrauben, bis sich die Bremsscheibe nur noch schwer drehen lässt.
  • Mit Kunststoffhammer auf den Achsstumpf schlagen, um die Spannung zu lösen, und Radlagerklemme eine Achteldrehung zurückdrehen.
  • Wenn sich die Bremsscheibe wieder frei dreht (Nachjustieren der Achteldrehung kann erforderlich sein), Klemmschraube wieder festziehen (14 Nm). Metallfeder wieder einsetzen.
  • Nabenkappe bis zur Bördelung mit Radlagerfett füllen und aufsetzen.
  • Bremsscheibe mit Bremsenreiniger innen und außen saubermachen, bevor Bremssattel und Beläge montiert werden (kann auch vor der Montage geschehen).
  • Bremssattel wieder montieren. Schrauben mit Schraubensicherung benetzen und mit 115 Nm festziehen.


   BS-vorn07.jpg


  • Räder wieder aufsetzen, Radschrauben festziehen, Wagen wieder auf die Straße stellen.
  • Motor starten und Bremspedal mehrmals betätigen.


Weitere Informationen siehe WIS 33-440, Traggelenk der Achsschenkellagerung erneuern.