Tankgeber aus-, einbauen, überholen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki zur Mercedes Baureihe W126
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Tankgeber Messwerte)
 
Zeile 33: Zeile 33:
 
|style="border-left: 2pt solid;border-right: 2pt solid;border-bottom: 2pt solid;border-color:#104E8B" colspan="2"  |
 
|style="border-left: 2pt solid;border-right: 2pt solid;border-bottom: 2pt solid;border-color:#104E8B" colspan="2"  |
 
*keine erforderlich.
 
*keine erforderlich.
*Tankgeber (wenn defekt)<br>A 126 542 01 04
+
*Tankgeber (falls defekt) A 126 542 01 04
 
|style="border-right: 2pt solid;border-bottom: 2pt solid;border-color:#104E8B" colspan="2" |  
 
|style="border-right: 2pt solid;border-bottom: 2pt solid;border-color:#104E8B" colspan="2" |  
 
* Steckschlüssel SW8
 
* Steckschlüssel SW8
Zeile 68: Zeile 68:
 
**Der Tankgeber hat die Teilenummer: '''A 126 542 01 04'''
 
**Der Tankgeber hat die Teilenummer: '''A 126 542 01 04'''
  
*Bei den neueren Modellen (Sept. '87) ist der Schwimmer durch eine Aluminiumhülse verdeckt. Um den Schwimmer und die Drähte kontrollieren zu können, muss die Aluminiumhülse zuerst entfernt werden.
+
*Bei den neueren Modellen (ab 09/87) ist der Schwimmer durch eine Aluminiumhülse verdeckt. Um den Schwimmer und die Drähte kontrollieren zu können, muss die Aluminiumhülse zuerst entfernt werden.
  
*Am Boden des Tankgebers befindet sich eine Mutter in einer Plastikkapsel, diese Mutter, samt Kapsel entfernen.
+
*Am Boden des Tankgebers befindet sich eine Mutter in einer Plastikkapsel. Diese Mutter samt Kapsel entfernen.
  
 
*Bodenplatte entfernen.
 
*Bodenplatte entfernen.
  
*Aluminiumhülse nach unten abziehen. '''Vorsicht!''' Die Hülse ist sehr dünn, keine Delle hinein drücken da sonst der Schwimmer nicht mehr zuverlässig gleiten kann!
+
*Aluminiumhülse nach unten abziehen. '''Vorsicht!''' Die Hülse ist sehr dünn, keine Delle hineindrücken, da sonst der Schwimmer nicht mehr zuverlässig gleiten kann!
 +
 
 +
*Die Hülle lässt sich nur in einer Richtung wieder aufstecken, im oberen Rand der Hülle ist eine Aussparung, im Deckel eine Nase.
  
*Die Hülle lässt sich nur in einer Richtung wieder aufstecken, Im oberen Rand der Hülle ist eine Aussparung, im Deckel eine Nase...
 
  
 
== Tankgeber Messwerte ==
 
== Tankgeber Messwerte ==
  
Neben eine optische Prüfung am ausgebautem Tankgeber (Sind die Drähte noch ganz und/oder verschmutzt?), kann der Tankgeber mit einem herkömmlichen Multimeter auch durchgemessen werden.
+
Neben einer optischen Prüfung am ausgebautem Tankgeber (sind die Drähte noch ganz und/oder verschmutzt?) kann der Tankgeber mit einem herkömmlichen Multimeter auch durchgemessen werden.
Der Tankgeber hat, da wo der Stecker aufgesteckt wird, drei Pins: ein Geber-Pin ('''G'''), ein Pin für die Warnlampe wenn der Tank auf Reserve kommt ('''W''') und ein dritter Pin für Masse ('''&perp;''').
+
Der Tankgeber hat, da wo der Stecker aufgesteckt wird, drei Pins: ein Geber-Pin ('''G'''), ein Pin für die Warnlampe, wenn der Tank auf Reserve kommt ('''W''') und ein dritter Pin für Masse ('''&perp;''').
  
* Multimeter auf Ohm Wert 2K einstellen
+
* Multimeter auf 2K-Ohm einstellen
 
* Schwimmer des Tankgebers ganz nach oben schieben
 
* Schwimmer des Tankgebers ganz nach oben schieben
* Ein Pin des Multimeters an Pin '''&perp;'''
+
* Einen Pin des Multimeters an Pin '''&perp;'''
* Ein Pin des Multimeters an Pin '''G'''
+
* Einen Pin des Multimeters an Pin '''G'''
 
* Wert ablesen
 
* Wert ablesen
 
* Schwimmer des Tankgebers zur Mitte schieben
 
* Schwimmer des Tankgebers zur Mitte schieben
 
* Wert ablesen
 
* Wert ablesen
* Und so weiter! Die Werte können der Tabelle entnommen werden
+
* Und so weiter! Die Werte können der folgenden Tabelle entnommen werden:
  
 
{| class="wikitable"
 
{| class="wikitable"
Zeile 97: Zeile 98:
 
| '''Ohm-Wert'''
 
| '''Ohm-Wert'''
 
|-
 
|-
| Ganz oben (Tank Voll)
+
| Ganz oben (Tank voll)
 
| 0,690
 
| 0,690
 
|-
 
|-
Zeile 114: Zeile 115:
 
|}
 
|}
  
Auf diese Art und Weise, lässt sich Prüfen ob der Tankgeber noch die richtige Werte zum KI (Kombiinstrument) weitergibt.
+
Auf diese Art und Weise lässt sich prüfen, ob der Tankgeber noch die richtigen Werte zum KI (Kombiinstrument) weitergibt.
Selbstverständlich sollen diese Werte auch am [[Pinbelegung_Kombiinstrument#Belegung_der_15-poligen_Kupplung_des_KI|15 Poligen Stecker]] (Serie II) am KI anliegen; ist dies nicht der Fall, hat das Kabel einen Bruch oder Masse-Schluss mit der Karosserie.
+
Selbstverständlich sollen diese Werte auch am [[Pinbelegung_Kombiinstrument#Belegung_der_15-poligen_Kupplung_des_KI|15-poligen Stecker]] (Serie II) am KI anliegen; ist dies nicht der Fall, hat das Kabel einen Bruch oder Masseschluss mit der Karosserie.
  
 
Wiedereinbau in umgekehrter Reihenfolge.
 
Wiedereinbau in umgekehrter Reihenfolge.

Aktuelle Version vom 5. November 2019, 14:39 Uhr


Übersicht

Kurzbeschreibung Dieser Artikel beschreibt den Ausbau und eine evtl. Überholung des Tankgebers.
Alle Positions- und Richtungsangaben erfolgen in Fahrtrichtung, sofern nicht weiter spezifiziert!
Schwierigkeitsgrad einfach mittel schwer Dauer
Hilfsperson keine Erleichterung unbedingt erforderlich 0,5 - 1 Stunde
Ressourcen Standardwerkzeuge Sonderwerkzeuge
  • keine erforderlich.
  • Tankgeber (falls defekt) A 126 542 01 04
  • Steckschlüssel SW8
  • Steckschlüssel SW46
    (oder ggf. Wasserpumpenzange, s.u.)
  • keine erforderlich.

Sicherheit

Warnung feuergefaehrliche Stoffe.svg.png GEFAHR
Gefahrenquelle: Kraftstoff.
Gefahrenfolge: Brand, Verletzungen, Vergiftungen
Abwehr: Arbeitsplatz gut belüften, keine Zigaretten und sonstige offenen Brandquellen.


Arbeitsfolge

  • Auf der Fahrerseite die Dämmmatte - zum Kofferraum hin - lösen.
  • Stecker vom Tankgeber abziehen.


   Tankgeber1.jpg


  • SW46-Schraube mit passendem Schlüssel lösen (ggf. mit sehr stabiler Wasserpumpenzange: Dem Autor dieses Artikel gelang der Ausbau des Tankgebers mittels einer Knipex-Wasserpumpenzange. Dies ist jedoch nicht als gesicherte Methode ausgewiesen!) und herausschrauben.
    Tipp: Lappen griffbereit halten für Benzinreste, die beim Herausnehmen des Tankgebers aus dem Kraftstoffbehälter ausfließen!
  • Tankgeber aus Tank herausziehen, Stecker aufstecken, Zündung einschalten und den Schwimmer vorsichtig auf und ab bewegen, dabei die Tankanzeige beobachten. Evtl. die Drähte mit feinem Schleifpapier (Körnung mindestens 400, besser 1000 oder 2000) leicht blank machen.
  • Falls ein Draht gerissen ist, kann er ersetzt werden; wesentlich einfacher ist es allerdings, den gesamten Geber auszutauschen.
    • Der Tankgeber hat die Teilenummer: A 126 542 01 04
  • Bei den neueren Modellen (ab 09/87) ist der Schwimmer durch eine Aluminiumhülse verdeckt. Um den Schwimmer und die Drähte kontrollieren zu können, muss die Aluminiumhülse zuerst entfernt werden.
  • Am Boden des Tankgebers befindet sich eine Mutter in einer Plastikkapsel. Diese Mutter samt Kapsel entfernen.
  • Bodenplatte entfernen.
  • Aluminiumhülse nach unten abziehen. Vorsicht! Die Hülse ist sehr dünn, keine Delle hineindrücken, da sonst der Schwimmer nicht mehr zuverlässig gleiten kann!
  • Die Hülle lässt sich nur in einer Richtung wieder aufstecken, im oberen Rand der Hülle ist eine Aussparung, im Deckel eine Nase.


Tankgeber Messwerte

Neben einer optischen Prüfung am ausgebautem Tankgeber (sind die Drähte noch ganz und/oder verschmutzt?) kann der Tankgeber mit einem herkömmlichen Multimeter auch durchgemessen werden. Der Tankgeber hat, da wo der Stecker aufgesteckt wird, drei Pins: ein Geber-Pin (G), ein Pin für die Warnlampe, wenn der Tank auf Reserve kommt (W) und ein dritter Pin für Masse ().

  • Multimeter auf 2K-Ohm einstellen
  • Schwimmer des Tankgebers ganz nach oben schieben
  • Einen Pin des Multimeters an Pin
  • Einen Pin des Multimeters an Pin G
  • Wert ablesen
  • Schwimmer des Tankgebers zur Mitte schieben
  • Wert ablesen
  • Und so weiter! Die Werte können der folgenden Tabelle entnommen werden:
Schwimmerposition Ohm-Wert
Ganz oben (Tank voll) 0,690
¾ oben 0,706
Mittig 0,734
¼ unten 0,764
ganz unten (Tank auf Reserve) 0,780

Auf diese Art und Weise lässt sich prüfen, ob der Tankgeber noch die richtigen Werte zum KI (Kombiinstrument) weitergibt. Selbstverständlich sollen diese Werte auch am 15-poligen Stecker (Serie II) am KI anliegen; ist dies nicht der Fall, hat das Kabel einen Bruch oder Masseschluss mit der Karosserie.

Wiedereinbau in umgekehrter Reihenfolge.