SRS Fehlercode ausblinken: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki zur Mercedes Baureihe W126
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Fehlertabelle)
K (Fehlertabelle)
 
Zeile 124: Zeile 124:
 
|-
 
|-
 
| 2
 
| 2
| Steuergerät
+
| Steuergerät kann Selbsttest nicht ausführen
 
|-
 
|-
 
| 3
 
| 3
Zeile 142: Zeile 142:
 
|-
 
|-
 
| 8
 
| 8
| Unterspannung
+
| Unterspannung Stromversorgung Kl. 15R,
 
|-
 
|-
 
| 9
 
| 9
| Kontrollleuchte
+
| Kontrollleuchte außer Stande Fehlercodes anzuzeigen.
 
|-
 
|-
 
| 10
 
| 10

Aktuelle Version vom 22. März 2020, 18:14 Uhr


Symptom

Wenn nach dem Starten des Fahrzeugs die SRS-Leuchte nicht erlischt, sondern weiter brennt, liegt ein Fehler im Airbagsystem vor. Das SRS umfasst nicht nur den Airbag, sondern auch die Gurtschlösser der Sicherheitsgurte und deren Rückhaltesysteme. SRS steht für Safety Related System (Sicherheits Rückhalte-System), also alles, was mit der Sicherheit der Fahrzeuginsassen zu tun hat.
Um einen vorliegenden Fehler einigermaßen einkreisen zu können, kann man das Steuergerät 'ausblinken'. Hierdurch läßt sich häufig ein 'Teileweitwurf' vermeiden. Wenn beispielsweise (was häufiger vorkommt) die Gurtschlösser an ihren Kontakten nur verdreckt sind, kann das einen Fehler im System auslösen, und die SRS-Leuchte bleibt an. Der Blinkcode zeigt, wo man suchen soll; ein Reinigen der Gurtschlösser sorgt hier bereits für Abhilfe, es muß nichts neu gekauft werden.
Hat der Airbag schon mal ausgelöst (möglicherweise beim Vorbesitzer und Du weißt das gar nicht) und es wurde nur ein neuer Airbag eingebaut, ist dennoch im Fehlerspeicher Code 10 hinterlegt (dieser läßt sich auch nicht löschen), der neu eingebaute Airbag wäre in diesem Falle wirkungslos!
Abhilfe schafft in diesem Fall nur einem neues, passendes Steuergerät.

Vom willkürlichen Austauschen des SRS-Steuergeräts wird dringend abgeraten, denn der im Steuergerät hinterlegte Auslösevorgang muß auf das entsprechende Fahrzeug (Größe, Gewicht und Ausstattung) abgestimmt sein!

Die Steuergeräte sind zwar äußerlich gleich, die darin gespeicherten Werte unterscheiden sich aber. Das bedeutet, daß man sich auf eine identische Teilenummer allein nicht verlassen kann! Nicht umsonst steht auf dem Steuergerät: "Nicht entfernen. Nicht in anderes Fahrzeug einbauen. Gefahr von Fehlfunktion und Verletzung!" Wenn also ausgetauscht wird, ist sicherzustellen, daß das Tauschgerät auch aus einem W126 stammt und nicht aus einem W124 oder W201, daß der Fahrzeugtyp (SE oder SEL, R6 oder V8) und in etwa die Ausstattung identisch ist.

Übersicht

Kurzbeschreibung Dieser Artikel beschreibt das Auslesen des SRS-Fehlercodes.
Alle Positions- und Richtungsangaben erfolgen in Fahrtrichtung, sofern nicht weiter spezifiziert!
Schwierigkeitsgrad einfach mittel schwer Dauer
Hilfsperson keine Erleichterung unbedingt erforderlich
Ressourcen Standardwerkzeuge Sonderwerkzeuge
  • LED mit 470 Ohm Vorwiderstand
    (selber bauen)
  • Impulszähler (optional)
  • nicht erforderlich.
  • nicht erforderlich.

Einleitung

Seit September 1987 kam der Airbag serienmäßig zum Einsatz, zunächst optional und nur für den Fahrer, später als fester Bestandteil und auch für den Beifahrer zu haben (hier war Mercedes-Benz der erste am Markt!). Im Steuergerät (es befindet sich unterhalb des Radioschachtes am Kopf der Mittelkonsole) ist eine Fehlererkennung integriert.

Der Fehlercode wird an Diagnosedose X11/4 mittels Impulszähler ausgelesen. Die Belegung der Diagnosebuchse kann unter Belegung Diagnosebuchse X11/4 eingesehen werden.
Für das Auslesen der SRS-Fehlercodes benutzt man Pin 6 der Diagnosedose X11/4.
Pin 1 der Diagnosedose X11/4 ist mit Masse belegt.

Hat man keinen Impulszähler zur Hand, läßt sich der Fehlercode mit Hilfe einer (selbst gebauten) LED auslesen, oder man benutzt die SRS-Leuchte im Kombi-Instrument, dann allerdings bräuchte man eine zweite Person, um die Blinkimpulse der SRS-Leuchte zu zählen.

Arbeitsfolge

Es gibt im Grunde drei Möglichkeiten, die Fehlercode des SRS zu entschlüsseln: mit selbst gebauter LED, mit Impulszähler, und mit der SRS-Leuchte im Kombi-Instrument selbst. Nachfolgend werden die drei Möglichkeiten beschrieben.


Arbeitsfolge mit LED

  • LED mit 470 Ohm-Vorwiderstand verdrahten.
  • Motorhaube öffnen.
  • Achtpolige Prüfkupplung X11/4 identifizieren (Motorraum, Schottwand vor der Windschutzscheibe rechts) und Deckel abnehmen.


   Kupplung X11-4.jpg


  • Anschluß 1 des Prüfkabels an Batterie-Plus anschließen, Anschluß 2 an Buchse 6 der Diagnosedose X11/4.
  • Zündung einschalten.
  • Buchsen 6 und 1 der Diagnosedose X11/4 für 2-4 Sekunden verbinden.

   X11-4.jpg

  • Anschließend Blinkimpulse zählen:

    Es können 1-10 Blinkimpulse ausgegeben werden.

Arbeitsfolge mit Impulszähler

   Impulszaehler.jpg

  • Plusausgang (Rot) mit Pluspol der Batterie verbinden.
  • Minuspol (Schwarz) auf Pin 1 der Diagnosedose X11/4 stecken.
  • Prüfkabel (Gelb oder Blau) auf Pin 6 der Diagnosedose X11/4 stecken.
  • Zündung einschalten.
  • Startknopf am Impulszähler für 2 bis 4 Sekunden drücken; der 1. Zählvorgang wird nun gestartet.
  • Warten bis der 1. Zählvorgang beendet ist, Zahl ablesen und notieren; Vorgang wiederholen.
  • Wiederholungen solange fortsetzen, bis der erste Fehlercode wieder angezeigt wird.

    1 heißt "kein Fehler", 2-10 siehe Fehlertabelle.

Arbeitsfolge mit SRS-Leuchte

  • Zündung einschalten.
  • Eine Person brückt Pin 1 mit Pin 6 der Diagnosebuchse X11/4 für 2 bis 4 Sekunden.
  • Eine zweite Person sitzt hinter dem Lenkrad und zählt die Blinkimpulse der SRS-Leuchte.
  • Vorgang solange wiederholen, bis die erste Blinkfolge wieder angezeigt wird.

Fehlertabelle

Code Beschreibung
1 Kein Fehler
2 Steuergerät kann Selbsttest nicht ausführen
3 Zündkreis Fahrer-Airbag
4 Zündkreis Beifahrer-Airbag
5 Fahrer-Gurtschloß
6 Beifahrer-Gurtschloß
7 Widerstand Beifahrersitz Airbag
8 Unterspannung Stromversorgung Kl. 15R,
9 Kontrollleuchte außer Stande Fehlercodes anzuzeigen.
10 Steuergerät defekt (Fehlercode kann nicht gelöscht werden)

Löschung der Fehlercodes: Die Fehlercodes müssen nach dem jeweiligen Ausblinken nach jedem Fehlercode einzeln gelöscht werden. Dazu 10-12 Sekunden den Diagnoseport 6 auf Masse legen. Dann den nächsten Fehler ausblinken.

Steuergeräte im Überblick

Angaben ohne Gewähr!

A124 820 51 10

W126 bis Ident A363211
W124 bis Ident F052097
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer

A004 820 11 10

W126 bis Ident A363211
W124 bis Ident F052097
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer

A003 820 73 10

W126 ab Ident A363212
W124 ab Ident F052098
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer

A003 820 75 10

W126 ab Ident A363212
W124 ab Ident F052098
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer

A004 820 17 10

W126 ab Ident A363212
W124 ab Ident F052098
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer

A000 820 68 26

W126 ab Ident A363212
W124 ab Ident F052098 bis C013141 / J016699 / F264120
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer

A000 820 80 26

Nachrüstung ab Werk
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer (Steuergerät muss parametriert werden)

A001 820 19 26

W124 ab Ident C289606
Nachrüstung ab Werk
Airbag Fahrer mit Gurtstraffer (Steuergerät muss parametriert werden)
Nachfolger-Nr. für A000 820 80 26

A003 820 74 10

Airbag Fahrer und Beifahrer

A003 820 76 10

Airbag Fahrer und Beifahrer

A004 820 18 10

Airbag Fahrer und Beifahrer

A000 820 69 26

W124 bis Ident C013141 / J016699 / F264120
Airbag Fahrer und Beifahrer

A000 820 72 26

W124 ab Ident C013142 / J016700 / F264121
Airbag Fahrer und Beifahrer

     

Hinweis: Die Nachrüst-Steuergeräte (ab ca. 07/1993) weisen eine Besonderheit auf. Sie müssen mit dem MB-Handheld-Tester parametriert werden. Dies kann allerdings nur einmal(!) geschehen. Darauf werden dann spezifische Fahrzeugdaten wie Gewicht, Baujahr, Bauform usw. gespeichert. Diese Steuergeräte wurden u.a. auch im W202 und W210 verwendet.

Wichtig: Die "alten" Steuergeräte "ab Werk" besitzen fest gespeicherte, fahrzeugspezifische Werte. Man sollte daher das System (vor allem das Steuergerät!) nur aus einem Modell gleichen Baumusters, ungefähr gleichen Baujahres und Motorisierung und "ab Werk" verwenden!